SINGLE POST

CannaPur - Das Wundermittel

October 1, 2019

Ich habe etwas Sensationelles entdeckt: CannaPur Complete. Es ist ein Vollextrakt aus Cannabis (Hanf) – einer wertvollen und faszinierenden Pflanze, die bekannter werden muss und über die ich Dir heute berichten möchte. 

Insgesamt gesehen ist es ein sehr interessantes und spannendes Thema, welches derzeit eine Hype erfährt - deshalb schreibe ich in diesem Artikel Wissenswertes über Cannabis, Cannabinoide und das körpereigene Endocannabinoide System.

 

Was ist Cannabis?

Cannabis zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt. Die Hanfpflanze dient der Textilindustrie und der Bauwirtschaft als wichtiger nachwachsender Rohstoff für die Textilindustrie und für die Bauwirtschaft. Große und immer beliebter werdende Verwendung findet Cannabis seit jeher als Arzneimittel.

 

Die ältesten Spuren der Nutzung von wildem Hanf werden auf ein Alter von etwa 30.000 Jahre geschätzt wird. Als Ursprungsland für den Nutzhanf als Kulturpflanze wird China vermutet, älteste schriftliche Quellen sind 5.000 bis 6.000 Jahre alt.

Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert war Hanf ein anerkannter und unentbehrlicher Rohstoff zur Herstellung von Kleidung, Seilen & Tauen, Verbandstoffen und Papier.

 

Im frühen 20. Jahrhundert wurde die Hanfpflanze dann fast überall auf der Welt aufgrund der berauschenden Wirkung verboten. Im Jahr 1964 konnte THC als der Wirkstoff isoliert werden, der für die psychoaktive (berauschende) Wirkung verantwortlich ist. Inzwischen werden natürliche Hanfpflanzen kultiviert, die fast kein THC mehr enthalten.

Dies war der Durchbruch zur Legalisierung der Hanfpflanze in den letzten Jahren. Damit wurde erreicht, dass seit dem Jahr 2017 insgesamt 52 Nutzhanf-Sorten (so auch Cannabis sativa) in der EU legal angebaut werden dürfen.

 

Was sind Cannabinoide?

Cannabinoide sind natürliche Stoffe, die sich in der Cannabis Sativa Pflanze befinden. Die Erforschung dieser Cannabinoide führte zu der Entdeckung des Endocannabinoid-Systems im menschlichen Körper. Das sind körpereigene Substanzen, die ähnliche Eigenschaften wie die Hanfpflanze besitzen und Endocannabinoide genannt werden.

 

Die wichtigsten Cannabinoide im Nutzhanf sind:

 

CBD (Cannabidiol: wirkt entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit)

CBN (Cannabinol: Analgetikum, wirkt schmerzlindernd, antibakteriell und entzündungshemmend)

CBC (Cannabichromen: wirkt schmerzlindernd, kann neuesten Studien zurfolge bei der Zellerneuerung helfen)

CBG (Cannabigerol: wirkt stark antibakteriell)

 

Neben diesen enthält die Hanfpflanze zahlreiche weitere Cannabinoide, welche diverse Stimulierungen von Rezeptoren im menschlichen Organismus bewirken können und die sehr gut für unterschiedliche Anwendungen nützlich sind.

 

Die Sensation!

1988 machten Forscher eine umwerfende Entdeckung: In allen wichtigen Arealen des Gehirns sowie auf den Immunzellen des menschlichen Körpers entdeckten sie Cannabis-Rezeptoren und damit unser körpereigenes Endocannabinoides System!

Und dieses System ist enorm wichtig für unsere Gesundheit, denn es reguliert unser Nervensystem, unsere Stimmung, Erinnerung, Appetit, Schmerzempfinden und unser Immunsystem.

 

 

Wo wird Cannabis heute in der Medizin eingesetzt?

Wie schon erwähnt, wird Cannabis immer öfter von den Menschen selbst, jedoch auch von Ärzten und Heilpraktikern für ein großes Spektrum an Therapien eingesetzt. Dabei ist es gleich, wie gut wir uns gerade fühlen, irgendwo “zwickt” es beinahe jeden. Ob Verspannungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Migräne – Cannabis lässt sich nicht nur hier, sondern auch für andere Krankheiten einsetzen:

ADHS, Akne, ALS, Alzheimer, Ängste, Arteriosklerose, Arthritis, Asthma, Autismus, Borreliose, Chronische Schmerzen, Depression, Fibromyalgie, Glaukom, Hautprobleme, Herzprobleme, Hormone, Inflammation, Krebs, Lebererkrankungen, Magersucht, Migräne, Multiple Sklerose, Nierenprobleme, Osteoporose, Parkinson, PTBS, Reisekrankheit, Reizdarm, Rheuma, Schizophrenie, Schlafstörung, Schlaganfall, Stimmung, Stress, Übergewicht, Verdauung, Verspannungen, Zwänge

 

 

Was zeichnet die Hanf-Pflanze “Cannabis sativa” aus?

Die Erstveröffentlichung von Cannabis sativa erfolgte durch Carl von Linné (Schwedischer Naturforscher, *23. Mai 1707 – †10. Januar 1778). Die Hanfpflanze Cannabis sativa ist mit all ihren Pflanzenteilen zur Herstellung von Lebensmitteln geeignet und findet seit vielen tausend Jahren in der Ernährung und in traditionellen Verfahren zur Unterstützung der Gesundheit ihre Anwendung. Die Samen finden Verwendung als Lebens- und Futtermittel, die daraus gewonnenen Öle werden als Lebensmittel, als Kosmetika und als medizinische Öle verwendet.

 

Cannabis sativa ist ein Kultur-Hanf und enthält unter anderem ca. 113 Phytocannabinoide (bisher in keiner anderen Pflanze entdeckt, bereits seit 1950 wegen ihrer antibiotischen Wirkung bekannt), über 120 verschiedene Terpene (Hauptbestandteil der in Pflanzen produzierten ätherischen Öle) ca. 21 Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe mit sehr guten antioxidativen Eigenschaften).

 

Worin besteht derUnterschied zwischen einem CBD-Öl und CannaPur?

Heute werden hauptsächlich CBD-Öle vertrieben, CBD ist jedoch lediglich ein isoliertes Cannabinoid und somit nur Eines von über 100 in der Cannabis-Pflanze enthaltenen und sich perfekt ergänzenden Cannabinoiden.

Der Trend geht jedoch längst in eine andere Richtung, nämlich dahin, das gesamte Spektrum der Cannabispflanze Viele Wissenschaftler sind mittlerweile davon überzeugt, dass CBD nur in Verbindung mit allen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze die beste Wirkung im menschlichen Körper entfalten kann. Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist die Bioverfügbarkeit – also die Voraussetzungen, dass der menschliche Körper eine Substanz überhaupt erstaufnehmen kann.

 

Warum ist CannaPur Complete meine erste Wahl?

CannaPur Complete enthält einen decarboxylierten Hanf Extrakt in Öl mit dem natürlichen Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen. Der verwendete Hanf stammt aus legalen EUzertifizierten Cannabis sativa L. – Samen.

Außer THC, das wegen seiner psychoaktiven Wirkung (fast) nicht in CannaPur Complete enthalten ist, wirken die Phytocannabinoide der Hanfp􀃖anze synergistisch in einem natürlichen Aktivkomplex.

Dieser natürliche Vollspektrum Aktivkomplex zeigt unvergleichliche Eigenschaften und Leistungen. In einem schonenden Herstellungsverfahren wird durch Decarboxylierung die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe zusätzlich erhöht. Auf kontrollierten Plantagen in Deutschland mit zertifiziertem Cannabis sativa Sorten wird der Extrakt gewonnen.

 

Ist CannaPur legal?

Weil der THC-Gehalt unter der gesetzlich vorgeschriebenen Menge von 0,2% liegt, ist CannaPur als Nahrungsergänzungsmittel in der EU zugelassen. Es kann also von jedem frei und ohne Probleme erworben werden.

 

Mein Fazit

Ich möchte CannaPur nicht mehr missen, denn es ist unendlich vielseitig einsetzbar und sollte in keiner Hausapotheke fehlen!

 

Solltest du an CannaPur interessiert sein, dann kannst du es mit einem Klick hier https://prima.juchheim-methode.de/de/product/cannapur-complete-30-ml bestellen.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

​© 2019 by seelen(t)raum